Wolken im Leopoldmusuem

 

Am 18. April besuchte die 2a die Ausstellung „Wolken“ im Leopoldmuseum in Wien.

 


Ziel der Ausstellung war es, einen Überblick über die verschiedenen Darstellungen von Wolken in der Kunst der letzten zwei Jahrhunderte zu zeigen – und uns darauf aufmerksam zu machen, welche Gefühle diese Bilder von Wolken in uns hervorrufen.

Erst seit 200 Jahren beschäftigt sich die Wissenschaft mit den verschiedenen Arten von Wolken und ihrer Entstehung. Erst seit rund 100 Jahren können die Menschen die Wolken von Nahem sehen, wenn sie in einem Ballon oder mit einem Flugzeug unterwegs sind.

Heute ist schon fast jedes Kind einmal durch die Wolken geflogen und konnte fast schon von oben auf sie drauf spucken (wenn man im Flugzeug das Fenster öffnen dürfte).

 

 

 

 


 

 

 

 

Nach der Führung durften wir Bilder zu bestimmten Gefühlen suchen

schön – verwirrt – unheimlich .....


 
 

 
 

 
 

 

 

 

 

 

 

Den Abschluss bildete ein Besuch im Atelier, wo die 2a selbst Wolkenbilder malte und zeigte, dass richtige Künstlerseelen in ihnen stecken.

 

Seht selbst!