Soziales Lernen

 

Miteinander respektvoll, rücksichtsvoll und verantwortungsvoll umzugehen ist unserer Schule ein sehr großes Anliegen und eigentlich der Baustein einer jeden funktionierenden Schulgemeinschaft. Dieser achtungsvolle und wertschätzende Umgang miteinander, der ausschlaggebend für das Klima einer Schule, für das persönliche Wohlbefinden aller in und mit der Schule Beschäftigten (Schüler/innen, Eltern, Lehrer/innen) ist, kann gelernt werden und muss gepflegt und auch vorgelebt werden. Hier sind alle die in und mit der Schule zu tun haben in die Verantwortung zu nehmen.

Soziales Lernen bietet eine Entwicklungschance für jede Persönlichkeit und ist unabhängig von Herkunft und sozialem Umfeld eine Erweiterung und Bereicherung der Persönlichkeit. Eigentlich ist soziales Lernen ein lebensbegleitender Lernprozess, den wir an unserer Schule sehr ernst nehmen, auch deshalb, weil er sowieso passiert. Sozialkompetenz und soziale Fähigkeiten werden immer dort, wo Menschen aufeinander treffen vermittelt – bewusst oder unbewusst! Und weil diese Vermittlung sowieso passiert, machen wir es uns und unseren Schüler/innen sehr bewusst. Wir sprechen an, wir greifen ein, wir hören zu, wir nehmen wahr, wir reflektieren und wir lösen! Das ist unser ganz persönlicher Auftrag und das geschieht bei uns – jeden Tag!

Viele Studien belegen, dass das persönliche Wohlbefinden und die Höhe der Belastbarkeit der Schüler/innen in direktem Zusammenhang mit der Qualität des schulischen Arbeitsplatzes sowie der sozialen Integration bei Schüler/innen und Lehrer/innen stehen.
Schulen, die positives Befinden fördern, unterstützen ihre Schüler/innen bei der Erfüllung der schulischen Aufgaben, fördern ihre Bereitschaft zum Lernen und leisten auch einen Beitrag zur Vorsorge im Hinblick auf unerwünschtes Verhalten.

Deshalb müssen wir Lehrer/innen als gute Vorbilder vorangehen und einen respektvollen und wertschätzenden Umgang mit unseren Schüler/innen pflegen, denn nur dann können wir mit sehr großer Wahrscheinlichkeit damit rechnen, dass Schüler/innen miteinander und Schüler/innen ihren Lehrer/innen gegenüber einen ähnlichen Umgang pflegen und an den Tag legen. Und können sie es in der Schule, so können sie es auch außerhalb der Schule!